Nikolausjob für Mitarbeiter*innen aus der Pflege

Süße Überraschung am Morgen.

Alle Jahre wieder kommt - auch im Kurhaus am Park - der Nikolaus mit Kumpel Knecht Ruprecht, verteilt Geschenke - meistens Schokolade - und hält einen kleinen Plausch mit jeder/jedem einzelnen Bewohner*in. Das ist schon seit vielen Jahren ein bei allen Mitarbeiter*innen wie Bewohner*innen geliebtes Ritual.

Bisher wurden Nikolaus und Knecht Ruprecht von zwei „Ehrenamtlern“, einem Ehepaar, gespielt. Dieses Jahr musste - coronabedingt -  leider die Aktion ausfallen beziehungsweise die Besetzung wechseln.

Mitarbeiter*innen aus der Pflege erklärten sich spontan bereit, am Nikolaustag in die Rollen von Nikolaus und Knecht Ruprecht zu schlüpfen.

Mit roter Bommelmütze, weißer Hose und weißem Kittel ging die Tour los. Zusätzlich zu den Medikamenten, die wie üblich ausgegeben wurden, gab es nun eine süße Überraschung für jede/n einzelne/n Bewohner*in. „Ein guter Start in den Morgen“, fanden viele Bewohner*innen.

Und auch die Mitarbeiter*innen hatten ihren Spaß: Wenn sie unbeobachtet waren, versteckten sie das Nikolauspräsent ganz klassisch im Schuh der Bewohner*innen oder sie betraten die Zimmer direkt mit den Worten: „Schau mal, was vor der Tür stand...“

Später am Nachmittag bekam der Nikolaus sogar noch Verstärkung: Zur kleinen Adventsfeier auf der Wohngruppe Blocksberg erschienen weitere Mitarbeiter*innen, diesmal als Engel verkleidet und verteilten auch hier süße Überraschungen.

Fazit: Die Nikolaus-Aktion, die spontan als Ersatz für das aufgrund coronabedingter Vorsichtsmaßnahmen ausgefallene Event entwickelt wurde, zeigt mal wieder wie viel kreatives und augenzwinkerndes Potential bei vielen Mitarbeiter*innen trotz der Belastungen vorhanden ist. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!