Menschenscheu?

Sie sind nicht menschenscheu und suchen eine kleine ehrenamtliche Beschäftigung?

Die Bewohner des Kurhaus am Park freuen sich bereits auf Ihren Besuch!

KAP: Herr Setzer, Sie arbeiten ehrenamtlich im Kurhaus. Wie sieht ihr Job aus?

Michael Setzer: Etwa einmal pro Woche besuche ich Bewohner aus dem Kurhaus. 

KAP: Treffen Sie immer einen bestimmten Bewohner?

Michael Setzer: Ich habe zu mehreren Bewohnern Kontakt. Das ist auch gut so, denn so komme ich niemals vergebens ins Haus. Es kann ja sein, dass jemand gerade eine Therapiestunde hat, noch bei Kaffee und Kuchen sitzt, krank ist oder an einer Veranstaltung im Haus teilnimmt. Das kläre ich ab, sobald ich im Haus bin.

KAP: Und wie geht’s dann weiter...

Michael Setzer: Entspannt! (lacht) Besonders unter den Menschen, die im Kurhaus stationäre Pflege erhalten, gibt es viele, die aus den unterschiedlichsten Gründen nur selten Besuch erhalten. Diese würden sich aber gerne mit jemandem unterhalten, etwas vorgelesen bekommen, in Begleitung frische Luft im Kurpark schnuppern oder, oder, oder... Und genau das machen wir als Ehrenamtliche: uns unterhalten, vorlesen und eine Runde durch den Kurpark drehen.

KAP: Was sind die klassischen Vorurteile gegenüber Ehrenämtern?

Michael Setzer: Es gibt die Sorge eine große Verpflichtung einzugehen, sich festzulegen. Dabei bestimmt jeder Ehrenamtliche den Zeitaufwand selbst, den er bereit ist zu leisten. Auch Tag und Uhrzeit sind flexibel. Bewohner und Ehrenamtliche tauschen sich hier aus. Und wenn es zeitlich mal nicht passt, ein Arzttermin, ein Geburtstag oder ein Urlaub ansteht, lässt sich das immer regeln...

KAP: Was ist mit den Menschen, die sich die Art der Tätigkeit nicht zutrauen, also zum Beispiel eine „pflegerische Betreuung“...

Michael Setzer: Diese Sorge ist ebenfalls vollkommen unbegründet. Als Ehrenamtler übernimmt man keinerlei „pflegerische Betreuung“. Dafür gibt es Pflegekräfte, die immer in der Nähe sind. Beim Ehrenamt geht es um den gegenseitigen Austausch — wir unterhalten uns über das Befinden, das Wetter, das Essen oder die Familie, bis hin zu persönlichen Ereignissen der vergangenen oder anstehenden Tage. 

KAP: Und wenn ich nichts Privates von mir erzählen will...

Michael Setzer: Jeder gibt dabei nur so viel von sich preis, wie er möchte. Oftmals genügt die pure Anwesenheit, etwa bei gesundheitlich Schwachen. Wichtig ist eine Begegnung auf Augenhöhe, der Respekt vor dem Gegenüber. Wenn die Chemie nicht (mehr) stimmen sollste, macht das nichts: Sicher gibt es jemand anderen, mit dem man eher Interessen teilt bzw. wo die Chemie einfach stimmt...

KAP: Falls jetzt mein Interesse für ein Ehrenamt im Kurhaus geweckt wurde, wie sieht der nächste Schritt aus?

Michael Setzer: Eine gute Gelegenheit für einen ersten Einblick bietet auch der Besuch der „Klönrunde“ zwischen Bewohnern und ehrenamtlichen Helfern, jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat um 16.00 Uhr in der Gartenlaube. Einfach vorbeikommen, wir freuen uns immer über neue Gesichter. Noch mehr Infos gibt es zum Beispiel beim „Initiativkreis Ehrenamt“, dort kann man einfach anrufen oder auch eine Mail hinschicken.

KAP: Und wie komme ich jetzt ganz konkret an „meinen Bewohner“ oder „meine Bewohnerin“?

Michael Setzer: Dafür sind die Mitarbeiter des Sozialtherapeutischen Dienstes vom Kurhaus am Park zuständig. Sie empfehlen jedem Neuen einen „geeigneten“ Bewohner und machen die beiden miteinander bekannt und dann kann’s losgehen... Einmal die Woche, einmal im Monat ... Ganz wie es der eigene Zeitplan zulässt. 

KAP: Das Schönste am Ehrenamt in einem Satz?

Michael Setzer: Das Schönste? Die Freude und Dankbarkeit über meinen Besuch. 

 

Neugierig geworden?

 


INITIATIVKREIS EHRENAMT: 

Telefon: 02242-8806-625, 

Mailadresse: ehrenamt@kurhauswohnresidenzen.de

Unverbindliches Treffen: 

Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat um 16.00 Uhr in der Gartenlaube. (Wo Sie diese finden, erfahren Sie an der Rezeption.)

Noch eine Kontaktmöglichkeit bietet das Service-Center: Melden Sie sich im Service-Center bei Elena Jordan, der Leiterin des Sozialtherapeutischen Dienstes. Telefonnummer siehe oben.


WIR FREUEN UNS AUF SIE!

Michael Setzer, Initiativkreis e.V.