Endlich! Nach Corona-Pause - ein Fest für die Kurhaus-Crew!

Zwei Mitarbeiterinnen vom Kurhaus bei einem Fest

Die Mitarbeiterfeiern haben Tradition im Kurhaus.

Es ging schon mal glänzend los: Ein original Airstream Trade Wind Wohnwagen von 1967 - getauft auf den Namen GLANZSTÜCK - steuert eindeutig auf das Kurhaus-Areal zu.

Es ist soweit. Nach über einem Jahr Pause aufgrund der Pandemie darf wieder gefeiert werden. Der silberne Foodtruck des Caterers Langhammers - ist Anlaufstelle für leckere Burger, heiße Pommes und feine Salate. Das gesamte Leitungsteam steht an der Getränke-Theke sorgt für kühle Erfrischungen. Bänke und Tische laden ein zum entspannten Zusammensein quer durch alle Arbeitsbereiche und Hierarchien.

Die Mitarbeiterfeiern haben Tradition im Kurhaus. Sie sind beliebt, gut frequentiert und haben - ganz nebenbei - schon für die ein oder andere Verbesserung im Arbeitsalltag der Pfleger*innen gesorgt.

Dieses Jahr ist alles etwas anders.

Nr. 1 Die Location

Die Feier findet nicht wie sonst in einer externen Location statt, sondern wurde mit Blick auf Spontanität (auch hier ist die Pandemie ein Grund) im Kurhaus geplant. Ursprünglich sollte in der im Umbau befindlichen Waschküche gefeiert werden - doch da hingen die Kabel aus der Wand - zudem waren die Böden bereits rausgerissen - also wurde die Feier trotz des unsicheren Wetters in den Kurpark verlegt.

Nr. 2 Das Motto

Jede Feier hat ihr Motto - bisher zumindest. Vom „Oktoberfest“ bis zum „Bad Taste“ war alles dabei. Dieses Jahr freuten sich alle überhaupt gemeinsam zu feiern. Die Motto-Idee durfte in Pandemiezeiten gerne mal pausieren.

Nr. 3 Das Programm

Ein Festprogramm vom Feinsten ... Dank der guten Organisation der Mitarbeiter-Feste traten im Kurhaus schon mal Entertainer mit Trommeln auf oder es wurde eine „Fotobox“ aufgestellt - die tatsächlich jede Menge sehr lustiger Erinnerungsfotos ausdruckte... Dieses Jahr verlieft die Feier ganz ohne Programm - nach der stressigen und intensiven Zeit gab es untereinander einfach zu viel Redebedarf.

Auch wenn das Wetter nicht optimal war - die Nässe scheint sich durch das Jahr zu ziehen - die Vorfreude auf das Fest, die gute Laune ließen sich die Mitarbeiter*innen eindeutig nicht nehmen. Gute Laune und eine sehr entspannte Stimmung - auch dann, als man während des ein oder anderen Schauers unter Pavillon und aufgestelltem Zelt zusammenrückte. „Irgendwie kam man nur noch mehr ins Gespräch“ - so eine Mitarbeiterin im Rückblick.

Ein absolut gelungener Abend - übrigens auch für die Bewohner*innen. Klagen wegen Ruhestörung gab es keine ;-) Stattdessen kleine Stippvisiten auf ein Bier im Park und nette Nachfragen am nächsten Morgen - ob denn die Feier schön gewesen sei... “Ja, das war’s: Richtig schön!“