Danke für den Schubs!

Weiterbildung? Einfach machen!

Jeder kennt das Thema – morgen starte ich mit Yoga. Übermorgen fang ich an mein Englisch aufzufrischen und  in diesem Jahr werde ich mich im Job weiter qualifizieren... Schöne Vorsätze! Jede Weiterbildung, jedes Dazulernen, jede Herausforderung macht das Leben ganz klar interessanter. Um so schöner, wenn Pläne auch umgesetzt werden!

Bei Gabriele Visse war es eigentlich Zufall. Sie übernahm in der Wohngruppe Petersberg die Aufgaben für eine Kollegin. Ihr Ziel war es die Kollegin zu entlasten. Mit der Zeit merkte Frau Visse, die neuen Aufgaben, die neuen Herausforderungen sie als Praxisanleiterin zu bewältigen hatte, waren „genau ihr Ding“! Eine Weiterbildung zur Praxisanleiterin kam für sie allerdings zunächst nicht in Frage: „Keine Lust nochmal zur Schule zu gehen“.

Hier kommt Stefanie Eikeln ins Spiel. Stefanie Eikeln arbeitet als Pflegedienstleitung eng mit der Geschäftsführung zusammen. Sie motiviert Gabriele Visse eine pädagogische Qualifizierung zu machen und lässt nicht locker. Denn Stefanie Eikeln sieht, dass Frau Visse talentiert ist –
„Sie hatte einfach ein Händchen für diesen Job, weil sie Dinge gut vermitteln kann!“.

Heute ist Gabriele Visse froh, den Schritt gemacht zu haben – Mit der Weiterbildung konnte sie ihren neuen Job kompetent meistern. Sie selbst drückt es nach ihrer Weiterbildung so aus: „Nur mit der Erlangung der erforderlichen Kompetenzen kann ich eine angemessene Betreuung und Anleitung der Auszubildenden gewährleisten“.

Was war die größte Herausforderung?

Für Gabriele war es das Schreiben der Facharbeit. „Schaff ich das? -  Als ich dann aber das gebundene Exemplar in den Händen hielt, war ich unglaublich stolz auf mich!“ Wir finden zu recht und gratulieren!

So lange dauerte die Weiterbildung

Die Qualifizierung zur Praxisanleiterin lief über 4 Monate. Gabriele Visse musste dreimal in der Woche 4 Stunden Zeit aufwenden.